Sicher mit der Weste

Mehr Schutz für Kinder

Jährlich verunglücken in Deutschland rund 30 000 Kinder. Den kleinsten Verkehrsteilnehmern fehlt meist noch die Erfahrung im Straßenverkehr.

Die Gefahrfür Kinder, zu Beginn der dunklen Jahreszeit im Straßenverkehr zu verunglücken ist doppelt so groß wie im Sommer. Diese Gefahr will die ADAC Stiftung ‚Gelber Engel‘, so weit es möglich ist, verringern. Dazu müssen die Kinder besser und rascher gesehen werden. Mit den neuen Sicherheitswesten und mit der Unterstützung von Eltern und Schulen, möchte die Stiftung dieses Ziel erreichen.

Warum verunglücken gerade die Jüngsten so schnell? Weil sie aufgrund ihrer Größe von herannahenden Verkehrsteilnehmern entweder garnicht oderzu spät gesehen werden. Und weil sie selber mit ihrem noch eingeschränkten Sehbereich die Gefahren nicht erkennen können. Umso wichtiger ist es, dass die Kinder für die anderen Verkehrsteilnehmer sowohl tagsüber als auch bei Dunkelheit gutzu erkennen sind. Denn je früher sie gesehen werden, desto eher können Auto— oder Motorradfahrer vorausschauend reagieren und ihre Fahrweise anpassen. Und kleine Westenträger werden viel früher gesehen als Kinder ohne Sicherheitswesten — nämlich schon aus 140 m Entfernung.

Wir haben daher auch zu Beginn dieses Schuljahres unsere „Erstis“ wieder mit den Westen ausgestattet: